des Altpfadfinderverbandes Alvier - Werdenberg, Buchs SG, Stand 04. April 2014


 

Art. 1 Zweck

Dieses Benützungsreglement regelt die Verwendung des Pfadiheims „Schneggebödeli" in Buchs SG. Es steht für die Durchführung von privaten und öffentlichen Anlässen zur Verfügung und dient primär der Benützung für die offizielle Pfadfinder- und Jugendarbeit.

 

Art. 2 Verwendung durch APV

  1. Allen Mitgliedern des APV steht das Heim zum Pauschalpreis von Fr. 250.- einmal jährlich für einen Festanlass zur Verfügung.
  2. Wird eine Übernachtung gewünscht, so wird Fr. 13.50 (Nebenkosten) pro Person und Nacht verrechnet.
  3. Reinigung und Holzverbrauch sind im Pauschalpreis nicht inbegriffen.
  4. Dieses Recht besteht ausschliesslich für APV- Mitglieder und darf nicht an Drittpersonen weitergegeben werden.
  5. Vorstands-, Heimbetriebskommissions- und Ehrenmitgliedern steht das Heim zweimal jährlich zum Pauschalpreis von Fr. 50.- (Nebenkosten) inkl. je einer Übernachtung zur Verfügung. Wenn die jährliche Benützung mehr als zweimal gewünscht wird, ist dies schriftl. beim Vorstand zu beantragen. Dieser kann den Antrag bewilligen oder ablehnen.
  6. Die Kontaktaufnahme zwecks Reservation erfolgt über die Heimbetriebskommission, nicht direkt über das Formular auf der Homepage.
  7. Die Reservierung für den gewünschten Anlass muss bis spätestens Ende des Vorjahres via Homepage getätigt werden.

 

 Art. 3 Verwendung für Privatanlässe der Leiter

  1. Allen aktiven Leitern der Abteilung Alvier steht das Heim einmal jährlich gratis zur Verfügung. Dieses Recht darf nicht an Drittpersonen weitergegeben werden.  
  2. Die Reservierung des in Art.3/1) definierten Privatanlasses kann frühestens 14 Tage vor dem Durchführungstermin per Mail über die Heimbetriebskommission erfolgen.
  3. Für weitere Privatanlässe der aktiven Leiter ist das Pfadiheim kostenpflichtig und wird nach den aktuell gültigen Tarifen in Rechnung gestellt. Die Reservierung muss per Mail über die Heimbetriebskommission erfolgen. Sollte das Heim belegt sein, so haben die bereits vergebenen Vermietungen immer Vorrang.
  4. Bei allfälliger Übernachtung ist die benutzte Wäsche im Heim mit den vorhandenen Maschinen zu waschen, zu trocknen  und aufgehängt zu hinterlassen. Die Geschirrspülmaschine  muss ausgeräumt sein. Die Hausreinigung hat nach Vorschrift zu erfolgen.  
  5. Sollte es Beanstandungen seitens des Hauswarts  oder von Folgemietern geben, so wird rückwirkend der volle Mietbetrag vom fehlbaren Nutzer verlangt.
  6. Die Verantwortung für die reibungslose Durchführung des Anlasses liegt in allen Belangen beim Schlüsselträger. Ist der Schlüsselträger aus irgendeinem Grunde nicht identifizierbar, so geht die Verantwortung an den amtierenden Abteilungsleiter und bei dessen Fehlen an den Elternrat über.

 

Art. 4 Verwendung für Pfadibetrieb

  1. Der Abteilung steht das Heim für ihre Aktivitäten zur Verfügung. Die Heimbenützung ist in ihrer  Jahresplanung zu berücksichtigen und die gewünschten Daten sind dem Vermieter frühzeitig bekannt zu geben.  
  2. Die Reservierung des Heims für die gewünschten Daten muss bis spätestens Ende des Vorjahres für das Folgejahr via Mail über die Heimbetriebskommission getätigt werden.
  3. Für die Heimbenützung bezahlt die Abteilung eine vertraglich abgemachte Jahresmiete. Diese wird vom APV-Vorstand jährlich bestätigt bzw. in Rücksprache mit den Abteilungsverantwortlichen festgelegt.

 

 Art. 5 Vermietungen an Private, Schulen, Firmen, Vereine und Institutionen

  1. Allen Personen aus oben erwähnten Organisationen steht das Heim für ihre Anlässe zur Verfügung. Die Reservation erfolgt per Formular über die Homepage  www.apv-alvier.ch
  2. Bei der Entscheidung über eine Bewilligung sind stets die Interessen des APV-Vorstandes vorrangig zu wahren.
  3. Die Nichterteilung einer Bewilligung ist innert angemessener Frist unter Angabe einer kurzen Begründung dem Interessenten mitzuteilen.
  4. Bei einer definitiven Reservierung erhält der Verantwortliche alle nötigen Unterlagen wie: Verträge und Benützungsvorschriften, Zahlungsmodalitäten usw.

 

Art. 6 Haftung des Benützers

  1. Der Benützer haftet gegenüber dem APV für sämtliche Schäden an Räumen, Mobiliar und Umgebung welche von Besuchern jener Veranstaltung verursacht worden sind, für welche er das Pfadiheim gemietet hat. Über allfällige bei der Abnahme festgestellte Schäden ist zuhanden der Heimbetriebskommission ein vom Benützer mitunterzeichnetes Protokoll aufzunehmen. Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen gegenüber dem Benutzer bleibt vorbehalten.

 

Art. 7 Haftung

  1. Der APV lehnt jegliche Haftung, die aus der Benützung der Lokalitäten und der Umgebung entstehen, gegenüber Benützern und Dritten ab.

 

Art. 8 Unerwünschte Veranstaltungen

  1. Veranstaltungen, welche den guten Sitten zuwiderlaufen, dürfen nicht abgehalten werden. Der APV-Vorstand kann allfällig entgegengenommene Reservierungen für solche Veranstaltungen ohne Angabe von Gründen stornieren.

 

Art. 9 Erlass von speziellen Vorschriften

  1. Der APV-Vorstand kann spezielle Vorschriften und Regelungen erlassen.

 

Art. 10 Hausordnung

  1. Die Hausordnung ist von allen Benützern einzuhalten
  2. Bei Nichteinhaltung der Vorgaben und der Hausordnung behält sich der APV-Vorstand das Recht vor, die zukünftigen Reservierungen abzulehnen und die entstandenen Aufwände dem Mieter in Rechnung zu stellen.
  3. Die Fluchtwege und Notausgänge sind immer frei zu halten. Den Anordnungen von Polizei und Rettungsdiensten sowie der feuerpolizeilichen Organe ist in jedem Falle Folge zu leisten.
  4. Es stehen Parkplätze für max. zwei Fahrzeuge vor dem Heim zur Verfügung.

 

Art. 11 Streitfälle

  1. Besteht zwischen Hauswart einerseits und Benützern andererseits Uneinigkeit über die Anwendung der Reglemente und Vorschriften, so ist der Fall der Heimbetriebskommission vorzulegen.
  2. Rekurse gegen den Entscheid der Heimbetriebskommission sind innert 20 Tage nach Erhalt schriftlich an den APV-Vorstand zu richten. Dieser entscheidet endgültig.

 

Art. 12 Abgabe des Reglements

  1. Das Reglement wird allen Benützern auf Verlangen abgegeben.
  2. Die Heimbetriebskommission macht die Benützer auf das Reglement aufmerksam. Es wird zudem auf der Homepage www.apv-alvier.ch publiziert.

 

Art. 13 Revision

  1. Die Revision des Reglements hat durch den APV- Vorstand aufgrund eines schriftlichen Antrags der Heimbetriebskommission zu erfolgen.

 

 Art. 14 Allgemeine Bestimmungen

Bei sämtlichen Veranstaltungen sind die nationalen Gesetze, insbesondere das Jugendschutzgesetz und die Lärmschutzbestimmungen zu befolgen. Der Nutzer bzw. Mieter wird verpflichtet, bei der Benützung des Pfadiheims auf die Anwohner gebührend Rücksicht zu nehmen. 

 

Art. 15 Schlussbestimmungen

Dieses Reglement tritt auf den 01. März 2014 in Kraft.

 

9470 Buchs SG

 

Der/Die Präsident/in

Der/Die Heimbetriebskommisionspräsident/in