Erdgeschoss

  • Grundriss_Pfadiheim201309GrundrissEG
Von der Spielwiese her betritt man den überdachten Vorplatz, wo sich im Aussencheminée auch bei Regen grillieren lässt. Der Eingangsbereich ist grosszügig gehalten und mündet in den Verbindungskorridor zu den Toiletten und zum grossräumigen Aufenthaltsraum.  Ausgestattet mit stapelbarem Mobiliar ist es möglich, den Raum mit Konzertbestuhlung oder festlich gedeckten Tafeln zu nutzen. Beamer, Leinwand und WLAN Anschluss sind vorhanden. Die grosse Fensterfront bietet den Ausblick auf Rheintal und die Felsen der "Drei Schwestern" in Liechtenstein. Sie kann auch mit Rouleaus verdunkelt werden.

Durch eine Türe und eine Durchreiche ist der Aufenthaltsraum mit der gut ausgerüsteten Küche verbunden. Hier kann für 60 Personen gekocht oder aber durch einen Partyservice angeliefert werden. Zu diesem Zweck wird der westseitige Eingang durch den Materialraum genutzt. Hier finden sich auch Waschmaschine und Tumbler, eine Erleichterung bei längerem Aufenthalt. Für unsre Gäste steht ein abschliessbarer Kasten und geräumige Regale zur Lagerung von Lebensmitteln zur Verfügung. Der geräumige Kühlschrank, sowie der Tiefkühlschrank bieten sich zur sofortigen Befüllung an.Eine Industriegeschirrwaschmaschine erhöht die Effizienz beim Abwasch. Einer der Küchenkasten ist dem Reinigungsmaterial sowie einem Vorrat an Küchenwäsche vorbehalten. Im Materialraum können 6 Sets Festbestuhlung geholt und im Freien aufgestellt werden.

In der Mitte des Korridors führt eine Treppe ins Obergeschoss.

 

Obergeschoss

  • Grundriss_Pfadiheim201309GrundrissOG
Auch hier verläuft der Korridor durch die ganze Längsachse des Hauses. Im Nordflügel finden sich getrennte Waschräume mit Duschen und gegenüber die getrennten Toiletten. Daran schliesst sich der Leiterraum mit 6 Schlafstellen im dreistöckigen Kajütenmodus mit eigener Dusche und WC an.

Vom Korridor zugänglich ist ein kleiner Putzraum mit dem entsprechenden Reinigungsmaterial. Hier findet sich auch der Nachfüllvorrat an Toilettenpapier und was die Infrastruktur noch benötigt.

Von den vier Schlafräumen sind drei mit 12 Schlafstellen ausgerüstet. Ein geplanter Schlafraum wird als Gruppenraum genutzt.

Der Südflügel enthält zwei Räume, die der Öffentlichkeit vorbehalten bleiben, zum einen das APV Stübli, zum andern das Leiterstübli der Pfadi Alvier.